Betreuungsrecht aktuell

für Führungskräfte und Interessierte

 

Keine/r will sie und dennoch brauchen viele Menschen Unterstützung in Form einer temporären oder andauernden Betreuung.
Selbstbestimmt leben zu können bis zum Schluss wünschen wir uns doch alle! Unabhängigkeit, Freiheit und Autonomie sind zentrale Werte und kennzeichnen die eigene Selbstständigkeit.

Doch wenn das selbstständige Leben aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nicht zu bewältigen ist braucht es das Betreuungsrecht. Hier sind zentrale Themen der Gesundheitsfürsorge, Finanzierung, rechtliche Vertretung sowie der Unterstützungsbedarf bis hin zum Aufenthaltsbestimmungsrecht geregelt.

In dieser Fortbildung geht es um die Rechte und Pflichten im Rahmen einer Betreuungssituation. In Abgrenzung steht hier die Vorsorgevollmacht.

Themen:

●  Welche Formen der Betreuung gibt es und was ist hier im Gesetzt geregelt?

●  Welche Verpflichtungen hat die betreuende Person gegenüber des Pflegeempfangenden?

●  Wie gestaltet sich ein Betreuungsverfahren grundsätzlich?

●  Welche Fremdbestimmung ist überhaupt zulässig?

●  Kann ein Betreuungsverhältnis angezweifelt,verändert oder gar ganz abgebrochen werden?

● Ab wann sollten Sie eventuell tätig werden, um eine Schädigung für die betreute Person möglichst zu verhindern

Referent in Kooperation mit der aczepta-Akademie: Florian Schaub (Altenpfleger, Pflegedienstleiter, Praxisanleiter, Dozent für Erwachsenenbildung)

Termin: 04. Mai 2022 von 08:30 – 12:00 Uhr (Webinar)

Kosten: 55,00 € (inkl. Seminarunterlagen)