Ausbildung als Qualitätsmerkmal

für Praxisanleiter/innen

 

Diese FoBi erfüllt die Anforderungen des §4 Abs. 3 der Ausbildungs- und PrüfungsVO für Pflegeberufe

Diese Pflichtfortbildung für Praxisanleiter`innen (12 std.) kann durch eine Fachfortbildung (8 std.) ergänzt werden und erfüllt somit die Anforderungen des

§4 Abs.3 der Ausbildungs- und PrüfungsVO für Pflegeberufe.

Ausbildung von Pflegefachkräften und Pflegehilfskräften ist ein wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung in einem Unternehmen, aber auch klarer gesellschaftlicher Auftrag. Mit dem neuen Pflegeberufegesetz wird die Ausbildung deutlich komplexer. Dieses Modul ermöglicht Praxisanleiter*innen sich entsprechend darauf vorzubereiten.

Die Teilnehmenden entwickeln ein gemeinsames Ausbildungsverständnis und erwerben Kompetenzen zur Organisation und Umsetzung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Themen:

  • Kooperation mit der Berufsfachschule und den beteiligten Praxislernorten
  • Beurteilungsinstrumente und Beurteilungs- verfahren
  • Leistungsevaluation
  • Gewinnung von Auszubildenden
  • Integration von Personen im Praktikum, Freiwilligem sozialen Jahr und Bundesfreiwilligendienst
  • Evaluationseinheit

 

Referenten in Kooperation mit der aczepta Akademie:

Kristin Kramer
(Altenpflegerin und Pflegedienstleiterin, Dozentin für Erwachsenenbildung)

Florian Schaub
(Altenpfleger, Pflegedienstleiter, Praxisanleiter,Dozent für Erwachsenenbildung)

Termin: 17. und 18. Mai 2022 jeweils von 09:00 – 16:30 Uhr

Kosten: 275,00 € (inkl. Pausenversorgung und Seminarunterlagen)